Enovos führt ENER-GX für Strombündelkunden ein

Der auf maßgeschneiderte Energielieferungen für Großabnehmer spezialisierte Energiedienstleister vereinheitlicht seine Softwarelandschaft und steigert so die Effizienz seiner Stromlieferverträge von Bündelkunden erheblich
| Minuten Lesezeit

Flexiblere Produkte und homogenere IT-Systeme

Die Enovos Energie Deutschland GmbH rechnet bereits ihre Gasverträge mit der Softwarelösung ENER-GX ab – ihre Stromverträge jedoch bis vor kurzem nicht. Entsprechend heterogen war bislang die IT-Landschaft mit  verschiedenen Lösungen. Das ändert der Energieversorger nun und strebt eine Vereinheitlichung an. Ziel ist, Prozesse und Kompetenzen zu bündeln und Kosten zu senken. 

Enovos benötigte hierfür eine flexible Multi-Commodity-Lösung als einheitliche Plattform für das Gas- und  Strommanagement. Das Unternehmen entschied sich für die bereits gut integrierte Software ENER-GX. Um Synergien zu nutzen, wurden die Abrechnungsprozesse der Strom- und Gaskunden vereinheitlicht.  Der zentrale Mehrwert der aufgebauten neuen Systemlösung ist ein Plus an Effizienz. Enovos kann so zum Beispiel neu gewonnene komplexe Bündelkundenverträge automatisiert bearbeiten und abrechnen.

Die Fakten

  • Ablösung der bisherigen heterogenen Systemlandschaft zur Stromabrechnung durch ENER-GX
  • Einheitliche Plattform zur Abrechnung von Strom, Gas und Dienstleistungen
  • Abbildung von Bündelkunden mit allen  spezifischen Anforderungen
  • Gesteigerter Automatisierungsgrad durch  Homogenität in der Softwarelandschaft

Die Herausforderung

Der Fokus einer einheitlichen Billing-Plattform für Strom, Gas und Dienstleistungen lag auf der Abbildung von Bündelkunden – mit allen ihren spezifischen Anforderungen, beispielsweise Performanceoptimierung, Verarbeitung der Bewegungsdaten und Abschlagsrechnungen. Die Herausforderung bestand darin, diese Verträge mit ihrer großen Anzahl an Vertragsberechnungen und Bewegungsdaten in ihrer Masse verlässlich und performant  abzubilden. Eine zweite Herausforderung waren die Unterschiede der Prozesse bei der Abrechnung von Gas- und Stromverträgen. 

Aufgabe des Projektteams von Sopra Steria war es, die Stromprodukte in ENER-GX abzubilden, die Vertragsstammdaten zu migrieren und Integrationslösungen aufzubauen, damit die Enovos Energie ihre Gas- und  Stromkunden in einer einheitlichen Software managen kann. Darüber hinaus sollte der Automatisierungsgrad gesteigert und eine einheitliche Schnittstelle ins Nebenbuch und in die Folgeprozesse entwickelt werden.

Die Lösung

Das ENER-GX-Team erweiterte zunächst die bestehende Installation um die Stromprodukte von Enovos. Dabei wurde  eine gemeinsame Definition des Produktkatalogs von Gas- und Stromprodukten geschaffen. Zudem entstanden neue  Schnittstellen für plausibilisierte Lastgänge und es wurde die Finanzbuchhaltungsschnittstelle erweitert. In einem weiteren  Schritt wurden die Verträge in ENER-GX migriert und nach dem Go-live stabilisiert.  Der Stammdatenaufbau lief automatisiert mit Daten des Vorsystems ab (XML-Struktur für Partner, Verträge, Lieferstellen  und deren Zuordnung zum Vertrag). Das Gleiche gilt für den Import von Netznutzungsrechnungen und deren Verarbeitung  in der Rechnungslegung nach Prüfung. Darüber hinaus erweiterte das Projektteam das Reporting. Es enthält nun u. a.  Berichte für das Hauptzollamt und eine neue Stammdatenstruktur.

Die Zusammenarbeit

Das Projekt startete mit Beginn des Lockdowns. Die Teams arbeiteten deshalb ausschließlich virtuell und komplett ohne Präsenzabstimmungen zusammen. Diesen Umständen geschuldet war auch die äußerst engmaschige  und sehr flexible Abstimmung zwischen Enovos und Sopra Steria. Zudem mussten wenige Monate Projektlaufzeit ausreichen, damit Enovos die neugewonnenen Lieferverträge der Bündelkunden fristgerecht mit ENER-GX  abrechnen konnte.

Personelle Engpässe und eine Cyberattacke konnten den Projekterfolg dank großer Flexibilität und gegenseitigem  Verständnis nicht gefährden. Sämtliche Aufgabenstellungen und Unwägbarkeiten, die sich durch die sehr kurze Projektlaufzeit und die Begleitumstände der Corona-Situation ergaben, konnten Sopra Steria und Enovos  gemeinsam meistern. 

Derzeit laufen Gespräche über zukünftige Projekte und die Nutzung weiterer Funktionalitäten aus der cpX.Energy- Plattform von Sopra Steria.

Das Ergebnis

Die Harmonisierung der IT-Systeme und der Prozesse führt bei Enovos zu einem spürbar geringeren Aufwand für Konfiguration, Verwaltung und Betrieb. Die Darstellung der Stromprodukte und der Abrechnung in ENER-GX  wirken sich ebenfalls positiv aus. Es sind nun segmentübergreifende Abrechnungen möglich, und spezifisches Lösungs-Know-how ist nur noch für ein System notwendig. Zudem erzielt das System auch bei großen Mengengerüsten  ansprechende Antwortzeiten. 

Der verbesserte Automatisierungsgrad führt zu einem deutlichen Zeitgewinn. Für zusätzliche Beschleunigung  sorgen die täglich laufenden Vertragskalkulationen mit ENER-GX. Die verbesserte Überwachung der Prozesse mit komfortabler Nutzerführung ermöglicht zudem einen direkten Absprung in Fachdialoge. Darüber hinaus  wird der Fachbereich durch den vollautomatisierten Aufbau der Stammdaten entlastet. 

Ein weiterer Mehrwert ist die Flexibilität: Durch das Einbinden von Skriptbausteinen lassen sich Anforderungen  an das Management der Bündelkundenverträge erfüllen. Liegt beispielsweise keine Rechnung vom Netzbetreiber vor, beschleunigt eine kundenindividuelle Logik für die Kalkulation von Netzkosten den Abrechnungsprozess.  Zudem sichert sich Enovos Liquidität durch zeitnahe Rechnungslegung, da kein Warten auf den Netzbetreiber notwendig ist.

 

„Mit der Einführung von ENER-GX für unsere Stromabrechnung gehen wir unseren eingeschlagenen Weg der Automatisierung unserer Kundenserviceprozesse konsequent weiter. Damit erreichen wir eine deutlich höhere interne Effizienz in der Abrechnung bei gleichzeitiger Steigerung der Abrechnungsqualität, was automatisch die Zufriedenheit unserer Kunden steigert. Dies ist für uns die notwendige Voraussetzung, um unseren eingeschlagenen Weg als Lieferant für maßgeschneiderte Energielieferlösungen für große Energieabnehmer erfolgreich weiterzugehen.“

Andreas Loh, Geschäftsführer Enovos Energie Deutschland GmbH

 

Über den Kunden

Enovos Energie Deutschland GmbH ist Teil einer mittelständischen internationalen Energiegruppe in Luxemburg mit Wurzeln in Deutschland. An deren Spitze steht die Encevo S.A., die sich zu über 70 % in öffentlicher Hand  befindet. Enovos beliefert zahlreiche große Industrie- und Multisite-Kunden sowie Stadtwerke mit innovativen Energielieferlösungen.

 

Search